Technische Spezifikation

Materialien

CADskills liefert auf Wunsch des Chirurgen einen Patch Test / epikutanen Test, einschließlich aller verwendeten Materialien, um eine Kontaktallergie auszuschliessen. Um einen Allergietest zu bestellen, kontaktieren Sie uns bitte.

Titan

Titan

Unsere Titanimplantate werden mit der selektiven Laser-Schmelztechnik additiv hergestellt. Selektives Laserschmelzen (SLM) ist eine additive Fertigungstechnik, bei der mit einem Laserstrahl mit hoher Leistungsdichte metallische Partikel aufgeschmolzen und verschmolzen werden. Der 3D-Druck ermöglicht eine vollständige Gestaltungsfreiheit.

Eine geringe elektrische Leitfähigkeit führt zu einer elektrochemischen Oxidation und damit zur Bildung einer dünnen passiven Oxidschicht. Diese Eigenschaft macht Titan besonders biokompatibel denn diese  Oxidschicht verleiht Titan eine hohen Korrosionsbeständigkeit. Die Legierungen, die für die Herstellung von Titanimplantaten bevorzugt werden, sind kommerziell reines Titan (CP-Ti) und die Titanlegierung Ti6Al4V (TI-64). Das Risiko einer Metallosis ist im Vergleich mit zum Beispiel CrCo vernachlässigbar.

Titan, das bei CADskills Produkten verwendet wird, ist Ti6Al4V Grade 23 ELI, eine Alpha-Beta Knetlegierung. ELI steht dabei für "Extra Low Interstitials". Die Ti Klasse 23 ELI zeichnet sich durch hohe Festigkeit, geringes Gewicht und eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit aus.

Durch die Anwendung von additiver Fertigung können poröse Strukturen oder eine Matrixstruktur in das Implantat eingebettet werden. Diese porösen Strukturen können so konzipiert sein, dass sie hervorragende mechanische Eigenschaften aufweisen, welche vergleichbar sind mit denen des menschlichen Knochen (Young Modulus) und in der Regel dazu dienen, das Einwachsen von Knochen zu erleichtern.

PEEK

PEEK

PEEK (Poly-Ether-Ether-Ketone) ist ein synthetisches Material, das viele Vorteile in der Schädelrekonstruktion hat, wie z.B. seine Festigkeit, Steifigkeit, chemische Trägheit und Haltbarkeit. PEEK wird hauptsächlich für Kranioplastiken verwendet, aber auch bei Gesichtsimplantaten ist PEEK ist eine Option.

Das Polymer wird gefräst, da der 3D-Druck von medizinisch zugelassenem PEEK noch keine Option ist (in naher Zukunft zertifiziert). Das Material kann im Falle einer Infektion resterilisiert und wieder verwendet werden und lässt sich auch intraoperativ mit einem Bohrer und hoher Tourenzahl einfach bearbeiten.

PEEK als Polymer hat eine extrem niedrige thermische Leitfähigkeit im Vergleich zu Titan, das selbst bereits eine niedrige thermische Leitfähigkeit im Vergleich mit anderen Metallen hat.

CADskills verwendet medizinisch zertifiziertes PEEK, das sich durch eine bewährte Materialqualität auszeichnet, wie aus der klinischen Nachsorge von Patienten / Patientinnen beispielsweise Kranioplastiken, über viele Jahre bekannt ist.

UHMWPE

UHMWPE

CADskills hat ein neues GUR-Material entwickelt. Als ultrahochmolekulares Polyethylen (UHMWPE) wird dieses speziell behandelt, um die Verschleißfestigkeit zu erhöhen. Die genaue Methode wird nicht veröffentlicht. Das UHMWPE wird mit Vitamin E angereichert, welches als ein starkes Antioxidationsmittel wirkt. Diese Eigenschaften machen das Material besonders geeignet für artikulierende Oberflächen.

Materialien für Bohr- und Schnittführungen

Materialien für Bohr- und Schnittführungen

Unsere Schnittführungen werden aus einem biokompatiblen Harz der Klasse 1, welches sterilisierbar ist, 3D-gedruckt. Das Material ist speziell für den Druck von präzisen chirurgischen Führungen und ähnlichen Applikationen entwickelt worden.

e