Technische spezifikationen

Oberflächenbehandlungen

Bei CADskills bestehen mehrere Optionen, um die Bioverträglichkeit von Implantaten zu erhöhen und die Oberflächeneigenschaften zu optimieren.

Matrix-Struktur

Matrix-Struktur

Die 3D-gedruckten Porositäten in einem definierten Volumen sorgen für sekundäre Stabilität durch Osteointegration und ermöglichen ausserdem die Integration eines Sehnenansatzes, was so viel heisst wie eine Muskelanhaftung an der Kiefergelenksprothese. So kann der Patient / die Patientin mit einem Gelenksersatz effektiv kauen und mahlen (Laterotrusion) und nicht bloss den Mund schmerzfrei öffnen und schliessen (Rotation).

Kugelstrahlen (micro-shop peening)

Kugelstrahlen (micro-shop peening)

Die seitliche Oberfläche wird kugelgestrahlt.

Säurebehandlung

Säurebehandlung

Reliefierung oder Säuremattierung fördern weiter eine Osteointegration.

Ultraschallreinigung

Ultraschallreinigung

Durch die Implosion von Blasen werden eine unendliche Vielfalt von Verunreinigungen der Oberfläche auf sanfte Art und Weise entfernt.

Plasma-Oberflächenaktivierung

Plasma-Oberflächenaktivierung

Durch eine Plasma-Behandlung wird eine Aktivierung der Oberfläche erreicht und damit die Benetzbarkeit und die schnelle Zellhaftung verbessert.

Politur

Politur

Die Oberfläche des Implantats, welche nicht in direktem Kontakt mit dem Knochen steht, kann auf Wunsch des Chirurgen hochpoliert werden.

Anodisierung

Anodisierung

Das AMSJI-Implantat wird eloxiert, um es aus ästhetischen Gründen rosig erscheinen zu lassen.

HadSat® Beschichtung

HadSat® Beschichtung

Der Condylen-Kopf unserer TMJ-Prothese ist mit einer HadSat® -Beschichtung behandelt, um die Verschleißfestigkeit zu verbessern und die Reibung zwischen den beiden Gelenkflächen zu verringern.

e