KONZEPT

KRANIOPLASTIK

KRANIOPLASTIK

Patientenspezifische Schädel-Implantate werden vor allem zur rekonstruktiven Chirurgie nach einer Dekompressionskraniotomie nach Trauma eingesetzt um das ungeschützte Gehirn vor äußeren Auswirkungen, Druck und Infektionen zu schützen. Zum Ersatz eigenen sich der ursprüngliche Knochen  oder die Transplantation von gesplittetem Kalvariumknochen. Eine sinnvollere Alternative zu Acryl oder Hydroxylapatit  ist ein maßgeschneidertes Implantat aus PEEK oder Titan. Eine patientenspezifische Onlay-Kranioplastik kann auch aus ästhetischen Gründen bei der Korrektur von Schädeldeformitäten indiziert sein. Der innovative 3D-Druck kombiniert mit traditionellen Techniken ermöglicht es uns, ein Implantat mit diversen hochmodernen Eigenschaften herzustellen. Dies führt zu einer reduzierten Operationszeit und perfekten ästhetischen Ergebnissen.

Produktspezifikationen

Das Design der Kranioplastik wird durch die Spiegelung der gesunden Seite bestimmt, um ein symmetrisches Resultat zu erhalten. Bei großen Defekten kann die Platte in mehreren Teilen hergestellt werden, die mit einer 3D-Puzzle-Struktur verbunden sind. Für den spannungslosen Wundverschluss wird das Implantat bei Bedarf unterkonturiert.

Perforationen in den Implantaten erleichtern die Drainage von Liquor und Blut. Pfeilförmige Klammern in den Perforationen dienen als Aufhängungs-Punkte für Dura mater auf der einen und M. temporalis auf der anderen Seite. Um eine temporale Aushöhlung nach Atrophie des M. temporalis zu antizipieren, kann ein zusätzliches Onlay hergestellt werden, welches die Gesichtssymmetrie wieder herstellt.

Unsere neuste Entwicklung im Berich der Kranioplastik ist CeTi. Das steht für die Kombination von Keramik und Titanium, wobei die Vorteile beider Materialien vereint werden. CeTi ist ein Titan Schädel-Implantat mit einer Matrixstruktur am Rand, in welche Hydroxylapatit Knochenersatz (z.B. Hydroset) injiziert wird, um eine optimale Bioverträglichkeit zu erreichen. Der dünne zentrale Teil des Implantats schafft zusätzlichen Platz für einen Masseneffekt des Gehirns. Das spezielle Design verteilt die Kräfte bei einem Impakt durch Deformation, wobei die Kräfte gleichmässig auf den Kontaktbereich verteilt werden und eine hohe lokale Belastung des Schädels vermieden wird.

Repair of skull defect by CeTi
Clinical case
Repair of skull defect by CeTi

CASE REPORT This patient receiving a Ceramic-Titanium (CeTi) cranioplasty had a history of a subarachnoid hemorrhage F4W1, caused by rupture of a right middle cerebral artery aneurysm that was clipped earlier. Explantation of the “bone flap”…

View clinical case
Zusammenarbeit
Interessiert?

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen, Füllen Sie das Formular auf der rechten Seite aus oder bestellen Sie direkt von Ihrem Chirurgen-Konto aus.

Haben Sie bereits ein Chirurgen-Konto?

jetzt bestellen RICHTLINIEN & ANLEITUNGEN

e